Pressemitteilungen

Pressemitteilungen 2016

Vorankündigung BAU 2017

Stadler Treppen auf der BAU 2017


Kreative Treppen zum Anfassen

Auch 2017 ist Stadler Treppen wieder auf der BAU in München vertreten. Vom 16. bis zum 21. Januar präsentiert das Bad Saulgauer Unternehmen auf der Weltleitmesse für Architektur, Materialien und Systeme unter anderem seine Stadler Kreativ Produktlinie und den Stadler Treppenkonfigurator.

Getreu dem Motto „Handwerkskunst statt Treppen von der Stange“ präsentiert Stadler Treppen auf der BAU 2017 wieder individuelle Lösungen. Der Star des Messestands (Halle B5, Stand 138) ist die hochwertige Stadler Kreativ Produktlinie.

Bei dieser treffen verschiedene Materialien wie Glas, Stahl, Edelstahl oder ganz klassisch Holz aufeinander und bieten einen kreativen Spielraum für die zahlreichen Kombinationsmöglichkeiten der Komponenten. Ergänzt wird die Produktlinie durch einfallsreiche Designideen für Treppenstufen. Ob aus Massivholz, Stahl, Stein, farbenfroh oder ganz schlicht, hochwertig beschichtet oder individuell bedruckt: Mit den Stadler Kreativ Stufen sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Davon können sich die Besucher der BAU 2017 direkt vor Ort überzeugen.

Für Individualität und Kreativität steht auch der Treppen-Konfigurator. Mit diesem digitalen Baukasten können die Messebesucher gemeinsam mit den Experten von Stadler jede Idee für ihre Wunschtreppe visuell umsetzen. Bereits auf der BAU
nehmen die Vorstellungen der Kunden Gestalt an. Das bietet eine solide Basis für die anschließende Treppenplanung, -gestaltung, -produktion und -montage vom Fachmann.  

Licht ins Dunkel

Spannende Effekte und zusätzliche Sicherheit mit Treppenbeleuchtung


Licht ins Dunkel

Wer kennt das nicht? Man verpasst eine Stufe und stolpert auf der Treppe. Gerade bei schummrigem Licht ist das schnell passiert und ein blaues Schienbein erinnert noch tagelang an das Malheur. Eine Treppenbeleuchtung kann dem vorbeugen. Geschickt angebrachte Leuchten bieten Orientierung, reduzieren das Unfallrisiko und sehen dabei auch noch schick aus. Deshalb empfehlen die Spezialisten bei Stadler Treppen ihren Kunden, ihre Treppe mit einer Beleuchtung auszurüsten.

Warmweiß oder mitternachtsblau, am Geländer oder an der Wand, große Leuchten oder kleine LEDs – die Möglichkeiten zur Treppenbeleuchtung sind vielfältig. Eines haben sie alle gemeinsam: Sie sorgen für eine optisch reizvolle Verbindung zwischen den Stockwerken und schaffen zusätzliche Sicherheit. „Selbst in Fensternähe ist eine Beleuchtung für Treppen mit mehr als vier Trittstufen empfehlenswert“, erklärt Bernd Stadler, Geschäftsführer von Stadler Treppen. „Besonders die obersten und untersten Stufen müssen immer gut zu sehen sein.“

Um das zu gewährleisten, ist eine gleichmäßige Treppenbeleuchtung notwendig. Dafür eignen sich zum Beispiel Decken- oder Wandleuchten, die für eine optimale Ausleuchtung der Stufen sorgen. Eine weitere Option sind eingebaute Orientierungs- oder Markierungsleuchten auf Fußhöhe. Sie eignen sich besonders für breite Treppen und sorgen für einen edlen Look. Um eine ausreichende Beleuchtung zu gewährleisten, sollte etwa alle drei Stufen eine Leuchte angebracht werden. Leuchtstreifen am Handlauf oder an den Stufenkanten sind eine weitere Option und machen die Treppe zu einem Design-Objekt.

Bei den Leuchtmitteln gibt es zahlreiche Möglichkeiten, grundsätzlich eignen sich Halogen-Strahler, Energiesparlampen oder LEDs zur Treppenbeleuchtung. LEDs haben eine geringe Blendwirkung, was gerade nachts das Unfallrisiko senkt. Außerdem bieten sie einen ästhetischen Vorteil: Die Lichtfarbe kann beliebig angepasst werden.

Professionell und optisch ansprechend beleuchtete Treppen entsprechen ganz dem Stadler-Motto „Handwerkskunst statt Treppen von der Stange“. Bei Beratungsterminen geben die Treppenspezialisten Tipps, welche Beleuchtung zu welcher Treppe passt und beraten Ihren Elektriker für die weitere Planung und Installation. Dabei muss Treppenbeleuchtung nicht zwingend direkt beim Neubau angelegt werden.

Sie kann auch in Bestandsbauten nachgerüstet werden und trägt so zum Beispiel auch zum altersgerechten Wohnen in den eigenen vier Wänden bei.

Stadler Treppenbeleuchtung

Geschickt angebrachte Leuchten bieten Orientierung, reduzieren das Unfallrisiko und sehen dabei auch noch schick aus.

Stadler - Treppen - Licht ins Dunkel

Eine professionelle Treppenbeleuchtung sorgt für eine optisch reizvolle Verbindung zwischen den Stockwerken und schafft zusätzliche Sicherheit.

Beleuchtete Treppe von Stadler

Für eine professionelle Treppenbeleuchtung eignen sich zum Beispiel Decken- oder Wandleuchten. Eine weitere Möglichkeit sind eingebaute Orientierungs- oder Markierungsleuchten auf Fußhöhe. Leuchtstreifen am Handlauf oder an den Stufenkanten sind eine weitere Option und machen die Treppe zu einem Design-Objekt.

Die Special-Location im Treppenhaus

Mit Stadler Treppenpodeste richtig planen

Die Special-Location im Treppenhaus

Nach spätestens 18 Stufen heißt es „Bühne frei!“ Hier haben die Kinder Platz zum Spielen, die Eltern eine zusätzliche Präsentationsfläche für ihre Kunstsammlung und die Großeltern bekommen mit einer Sitzbank einen gemütlichen Ort für eine kurze Verschnaufpause. Es wird klar: Ein Podest unterbricht nicht einfach den Treppenlauf durch eine ebene Fläche. Es wird zum eigenständig genutzten Wohnbereich und dient als Spiel- und Ruhezone, als Sicherheits- und Ausweichebene oder sogar als Präsentationsfläche. Daher sollten Größe, Position und Funktionsweise umso sorgfältiger geplant werden. Hier helfen Experten wie die Treppen-Spezialisten von Stadler weiter, die sich mit den baulichen Notwendigkeiten am besten auskennen.

Spielwiese für den Architekten
Als stilistisches Element verwendet, gliedern Treppen einen Raum neu und schaffen einen besonderen Blickfang. Der Einsatz eines Podestes ist dabei nicht nur eine Notwendigkeit, sondern schafft eine zusätzliche Akzentuierung. Bei der Ausführung sind der Fantasie fast keine Grenzen gesetzt. Treppenpodeste gibt es in unterschiedlichen Formen: Man unterscheidet – abhängig vom Treppentyp – Mittelpodeste (zwischen zwei gerade hintereinander liegenden Läufen), Wendepodeste (bei zwei- bzw. gegenläufigen Treppen) sowie Eck- oder Viertelpodeste (bei einer Richtungsänderung um 90°). Dabei stehen eine Reihe architektonischer Formen und Varianten, wie etwa Rechtecke, Quadrate, Viertel- und Halbkreissegmente, Trapeze sowie ringförmige Segmente zur Verfügung. So eignen sich beispielsweise rechteckige Formen für einen geraden Treppenlauf, der direkt an der Wand montiert wurde. Kreis- und Ringsegmente finden hauptsächlich am An- und Austritt von Wendeltreppen Verwendung.

Nicht 08/15, sondern 18065
Wann genau ein Podest notwendig ist, wird durch die Norm DIN 18065 („Gebäudetreppen“) klar geregelt. Bei mittlerer Treppenneigung (zwischen 24° und 36°) ist nach spätestens 18 Stufen und bei einer Treppenneigung über 36° nach einer Steigungshöhe von max. 3 m ein „Ruhe- oder Ausweichpodest“ erforderlich, unabhängig vom Gebäudetyp. Liegt ein Richtungswechsel zwischen Treppenläufen vor oder erfolgt ein Zugang zu einem Zwischengeschoss, wird ebenfalls ein Podest erforderlich.

Idealmaße 62-80-100
Die idealen Maße eines Podestes sind an den menschlichen Gang bzw. den Schrittrhythmus angepasst. Der Bewegungssymmetrie entsprechend, wird eine ungerade Schrittanzahl auf dem Podest am angenehmsten empfunden.

In der Breite soll das Treppenpodest mindestens der Stufenbreite (Laufbreite) entsprechen. Die Länge (Mindestabmessung) wird wiederum durch die DIN-Norm geregelt und richtet sich nach dem durchschnittlichen Schrittmaß des Menschen (62 cm +/- 3 cm). Dadurch ergeben sich folgende Mindestmaße für die Tiefe: Wohnhäuser mit bis zu 2 Wohnungen benötigen mindestens 80 cm (bzw. 2,5 Auftritte des Treppenlaufs), für sonstige Gebäude wird ein Mindestmaß von 100 cm (bzw. 3 Auftritten des Treppenlaufs) festgelegt.

Treppen nur mit den Profis planen
Egal, ob privater oder gewerblicher Bauherr, Planer oder Investor – gemäß der Devise „Handwerkskunst statt Treppen von der Stange“ bietet Stadler die passende Treppe für jedes Projekt. Ob ein Podest im einzelnen Fall sinnvoll ist und wie genau dieses aussehen kann, klären die Treppen-Spezialisten im Rahmen eines individuellen Beratungstermins.

Ein Podest unterbricht nicht eionfach den Treppenlauf durch eine ebene Fläche. Es ist zum eigenständig genutzten Wohnbereich geworden und dient beispielsweise als Spielzone

In der Breite sollte das Treppenpodest mindestens der Stufenbreite (Laufbreite) entsprechen. Die Länge (Mindestabmessung) wird wiederum durch die DIN-Norm geregelt und richtet sich nach dem durchschnittlichen Schrittmaß des Menschen.

Wann genau ein Podest notwendig ist, wird durch die Norm DIN 18065 klar geregelt. Bei mittlerer Treppenneigung ist nach spätestens 18 Stufen ein Ruhe- oder Ausweichpodest erforderlich.

Welcher Treppentyp sind Sie?

Wohnhaustreppen von Stadler Treppen

Welcher Treppentyp sind Sie?

Moderne Wohnhaustreppen sind längst keine platzsparenden Verbindungen zwischen zwei oder mehreren Stockwerken mehr. Zum funktionellen Aspekt ist der optische Gesichtspunkt hinzugekommen: Treppen definieren Räume neu und verleihen – je nach Auswahl von Design und Materialien – dem Ambiente einen eigenen Charakter. Dass dieser auch zum Hausbesitzer passt und dessen Bedürfnissen entspricht, dafür sorgen Spezialisten wie Stadler Treppen.

Seit über 130 Jahren fertigt das Bad Saulgauer Unternehmen in Handarbeit individuelle Treppen für seine Kunden in ganz Deutschland an. Für jeden Treppentyp haben die Spezialisten die passende Treppenart für den Innenraum im Angebot:

Der Stahltreppen-Typ unter den Wohnraumbesitzern verbindet gerne den klassischen Baustil mit modernen Formen und setzt auf einen eleganten Blickfang. Was lange Zeit als zu kühl für den Wohnbereich galt, ist für ihn schick und absolut zeitgemäß. Die Stahlkonstruktion gibt es mit Holz- oder Metallstufen und ist in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich: gerade, mit Podest, halb oder vollständig gewendelt.

Wer absolute „Klassiker“ schätz, wählt eine Variante der Stahltreppe: die Flachstahlwangentreppe. Sie ist im Mauerwerk verankert und wird aus unterschiedlichen Materialien gefertigt. Typischerweise begrenzen zwei sogenannte Wangen als tragende Elemente die Treppe an den Außenkanten. Wangen können direkt an der Wand entlang laufen (Wandwange) oder sich frei im Raum befinden (Frei- oder Lichtwange). Zwischen den Wangen werden die Stufen auf Konsolen aufgelegt, welche aus Holz, Glas, Stein oder hochwertigem Resopal sein können.

Für den Spindeltreppen-Typ hingegenmuss eine Stockwerkverbindung nichtklassisch oder geradlinig sein. Er schätzt das kreativ Verspielte und zieht diese spezielle Art der Wendeltreppe den anderen vor. Hier sind die Stufen spiralförmig um eine Säule, die so genannte Spindel, angeordnet. Dadurch nimmt sie nur wenig Platz ein und kommt sowohl in modernen Wohnungen und Häusern als auch in Altbauten zum Einsatz. Bei diesem Raumwunder ist eine komplette Holzkonstruktion oder auch eine Materialkombination aus Holz und Edelstahl möglich.

Der Holztreppen-Typ schätzt eine warme und gemütliche Atmosphäre in seinem Zuhause.Für ihn kommen daher nurHolzarten wie Eiche, Buche, Ahorn oder Esche in Frage. Dank hochwertiger Materialien ist die Lebensdauer ebenso hoch wie bei anderen Treppen. Vorurteile bezüglich des erhöhten Pflege­aufwands oder einer stärkeren Abnutzung sind längst überholt.

Zu den absoluten Pragmatikern zählt der Raumspartreppen-Typ: Seine Wunschtreppe benötigt, wie der Name bereits sagt, deutlich weniger Platz als andere Treppenarten. Für ihn steht der Raumvorteil durch eine kompakte Bauweise an erster Stelle. Diese wird durch eine spezielle Stufenform in wechselseitiger Anordnung erreicht, wobei ein normales Begehen trotzdem ohne weiteres möglich ist. Dabei ist sowohl eine gerade nach oben verlaufende Treppenform denkbar als auch die Form einer Spindeltreppe. Raumspartreppen können im Raum stehen und müssen nicht an einer Wand entlang laufen.

Haben Sie schon herausgefunden, welcher Treppentyp Sie sind? Bei der Orientierung und der Wahl der passenden Treppe hilft beispielsweise der Treppenkonfigurator auf der Stadler-Website weiter. Schritt für Schritt kann dort die eigene Wunschtreppe gestaltet werden, die im Anschluss in enger Zusammenarbeit mit den Treppenprofis entwickelt und gefertigt wird.

 

Bei der Flachstahlwangentreppe begrenzen zwei sogenannte Wangen als tragende Elemente die Treppe an den Außenkanten.

Bei der Spindeltreppe sind die Stufen spiralförmig um eine Säule angeordnet. Dadurch nimmt sie nur wenig Platz ein.

Die Raumspartreppe benötigt deutlich weniger Platz als andere Treppenarten. Der Raumvorteil ist der kompakten Bauweise geschuldet.

Pressemitteilungen 2015

Aus zwei mach eins

„Duplex“ – die Neuinterpretation der Flachstahlwangentreppe von Stadler Treppen

Aus zwei mach eins

„Stadler Duplex“ heißt die Neuentwicklung des Bad Saulgauer Unternehmens Stadler Treppen und ist eine Neuinterpretation der bewährten Flachstahlwangentreppe. Sie kombiniert erstmals Flachstahlwange und Sägezahnwange in einer Treppe. „Stadler Duplex“ ist die Antwort des Herstellers auf die stetig wachsende Nachfrage nach Flachstahlwangentreppen.


Galt sie lange Zeit als „zu kühl“ für den Wohnbereich, erfreut sich die Flachstahl-wangentreppe mittlerweile einer wachsenden Beliebtheit bei Haus- und Wohnungs-eigentümern. Mit ihr lässt sich leicht ein klassischer Baustil mit modernen Formen verbinden oder ein Blickfang im Wohnraum schaffen. Durch die spannende Optik in der Kombination von Wandwange und Lichtwange folgt das Modell „Stadler Duplex“ konsequent dieser Entwicklung.


In Bezug auf individuelles Design sind der Kreativität des künftigen Treppenbesitzers auch bei diesem Modell keine Grenzen gesetzt. Ob spindelförmig oder als Podestvariante – bei der Wahl der Treppenform hat der Kunde völlig freie Hand. Ganz nach Vorliebe kann beim Stufenbelag zwischen luftig-transparentem Glas, warmem Holz, kühl-elegantem Stahl oder Steinausführungen gewählt werden. Einen vielfältigen Gestaltungsspielraum bietet zudem die Treppenstufe „Stadler Kreativ“. Sie besteht aus einem Holzplattenkern, der beidseitig eine Schichtstoffplatte aufweist. Diese widerstandsfähige Beschichtung verfügt über hervorragende Materialeigenschaften. Von Farbverläufen über Kunstwerke bis zu Landschaften und Familienportraits sind alle nur denkbaren Dekore mit „Stadler Kreativ“ möglich. Ergänzend bietet Stadler die Realisierung sämtlicher Geländertypen aus dem Treppen-Portfolio an. Damit haben Kunden die Wahl zwischen 18 unterschiedlichen Varianten mit Stahl-, Edelstahl- oder Holzhandlauf.


Die kreativen Wünsche und Vorstellungen der Kunden werden bei Stadler Treppen in enger Zusammenarbeit mit den Profis umgesetzt. Anregungen und Inspirationen liefert beispielsweise der Treppenkonfigurator auf der Website des Unternehmens, mit dem Schritt für Schritt die eigene Wunschtreppe gestaltet werden kann, die im Anschluss von den Treppenprofis entwickelt und gefertigt wird.

Gemäß der Devise „Handwerkskunst statt Treppen von der Stange“ – baut die Stadler Treppen GmbH seit über 130 Jahren individuelle Treppen für ihre Kunden in ganz Deutschland.

Jede Treppe wird von Hand gefertigt und ist somit ein Unikat, das sich harmonisch in den Wohnraum eingliedert. Das Unternehmen verbindet dabei den Geist und Qualitäts-anspruch einer Treppenmanufaktur mit der Effizienz moderner Planungs- und Fertigungsmethoden.

"Stadler Duplex" ist die neueste Entwicklung des Bad Saulgauer Unternehmens Stadler Treppen.

Die Neuinterpretation der bewährten Flachstahlwangentreppe kombiniert erstmals Flachstahlwange und Sägezahnwange in einer Treppe.

Flachstahlwangentreppen wie "Stadler Duplex" schaffen einen Blickfang in jedem Wohnraum.

Pressemitteilungen 2014

Treppenstufe "Stadler Kreativ"

Treppenstufe „Stadler Kreativ“ von Stadler Treppen

Neuer Look, unverwüstliche Oberfläche

Unter dem Namen „Stadler Kreativ“ bietet der erfahrene Treppenhersteller Stadler Treppen aus Bad Saulgau eine neue Treppenstufe mit Schichtstoffplatte an.

Das extrem beständige Material erlaubt nicht nur zahlreiche ansprechende Designs, sondern auch eine Strukturierung der Oberflächen.

Jede Treppe von Stadler Treppen wird nach individuellen Wünschen einzeln von Meisterhand gefertigt. Deshalb zeichnen sich Treppen von Stadler durch hervorragende Funktionalität, modernste Sicherheitsstandards und ansprechende Optik aus. Über diese Anforderungen hinaus gewinnt die Gestaltungskraft von Treppen im architektonischen Kontext zunehmend an Bedeutung. Mit der neuen Treppenstufe „Stadler Kreativ“ präsentiert der Hersteller jetzt eine weitere Option, eine Treppe als starken Blickfang einzusetzen.

Neue Beschichtung

Die Treppenstufe „Stadler Kreativ“ zeigt einen neuen Oberflächen-Look, der jeder Treppe das gewisse Extra verleihen kann. Die „Stadler Kreativ“-Stufe besteht aus einem Holzplattenkern, der beidseitig eine Schichtstoffplatte aufweist. Diese widerstandsfähige Beschichtung verfügt nicht nur über hervorragende Material-eigenschaften, sondern ermöglicht auch vielfältigen Gestaltungsspielraum. Ausdrucksvolle Designs und strukturierte Oberflächen in Holz-, Metall- oder Steinoptik geben den „Stadler Kreativ“-Stufen ein natürliches und qualitativ hochwertiges Aussehen. Zur Optik passende umlaufende Kanten verleihen den Stufen eine harmonische Wirkung.

Dank der charakteristischen Merkmale der Beschichtung sind die Oberflächen außerdem extrem widerstandsfähig. Das kratz-, abrieb- und stoßfeste Material ist beständig gegen Temperatur- und Lichteinwirkung. Auch chemische Reiniger greifen die Oberfläche nicht an, Stadler-Kreativ-Stufen sind daher leicht zu pflegen und zeichnen sich durch Langlebigkeit und ein dauerhaft schönes Erscheinungsbild aus.

Die neue „Stadler Kreativ“-Stufe des erfahrenen Treppen-herstellers Stadler Treppen, Bad Saulgau, besteht aus einem Holzplattenkern, der beidseitig eine Schichtstoffplatte aufweist.

Die Beschichtung der neuen „Stadler Kreativ“-Stufe verfügt über hervorragende Material-eigenschaften wie etwa Kratz- Abrieb- und Stoßfestigkeit und ermöglicht einen vielfältigen Gestaltungsspielraum.

Ausdrucksvolles Design und strukturierte Oberflächen in Holz-, Metall- oder Steinoptik verleihen den „Stadler Kreativ“-Stufen ein natürliches und qualitativ hochwertiges Aussehen.

Haus Nürtingen

In einem Privathaus im baden-württembergischen Nürtingen unterstreicht eine Stadler Design Flachstahlwangentreppe den modernen, offenen Look des Eingangsbereichs. Durch die Kombination von warmem Holz, kühlem Stahl und transparentem Glas empfängt den Besucher im Entrée eine angenehme und freundliche  Atmosphäre.

Der gelaserte Flachstahl der Stadler Design Flachstahlwangentreppe besitzt unsichtbar angeschweißte Auflagekonsolen zur Aufnahme der Holzstufen, die aus Massiv-Eiche gefertigt und geölt wurden. Das Reeling-Geländer wurde aus Edelstahl gefertigt und mit einem massiven Holzhandlauf ausgeführt.

Die Treppe kann bereits im Rohbau montiert werden. Während der Bauzeit werden Notstufen eingebaut. Grundsätzlich werden alle Stadler-Treppen individuell - den Wünschen des Kunden und den Gegebenheiten vor Ort entsprechend - geplant, produziert und montiert.

(Bild: Stadler Treppen, Bad Saulgau)

Musterhaus Schluechtern

In der Musterhausausstellung im hessischen Schlüchtern schmückt eine Flachstahlwangentreppe von Stadler Treppen den Eingangsbereich eines Hauses des Fertighausherstellers Bien-Zenker.

Das moderne Entrée mit von oben einstrahlendem Licht empfängt den Besucher in einer angenehmen Atmosphäre. Durch die Kombination von warmem Holz und kühlem Stahl in der Treppe entsteht ein spannender Kontrast. Der gelaserte Flachstahl besitzt unsichtbar angeschweißte Auflagekonsolen zur Aufnahme der Holzstufen, die aus Massiv-Eiche gefertigt und weißlich gekalkt und geölt wurden.

Das Reeling-Geländer wurde aus Rundrohr mit Edelstahlhandlauf ausgeführt. Die Treppe kann bereits im Rohbau montiert werden. Während der Bauzeit werden Notstufen eingebaut. Grundsätzlich werden alle Stadler-Treppen individuell - den Wünschen des Kunden und den Gegebenheiten vor Ort entsprechend - geplant, produziert und montiert.

(Bild: Stadler Treppen, Bad Saulgau).

Musterhaus Wuppertal

In der Musterhausausstellung in Wuppertal ist im offenen Eingangsbereich eines Fertighauses des Herstellers Bien-Zenker eine Flachstahlwangen-Kreativ-Treppe von Stadler Treppen zu sehen.

Durch die Raumgestaltung mit hellen Materialien und Glas wirkt das Entrée offen und freundlich. Dieses Konzept wurde bei der Gestaltung der Treppe und der lichtdurchfluteten Galerie im Obergeschoss aufgegriffen.

Zwischen die Wangen wurden Stahlblechwannenstufen geschweißt und in diese vor Ort ein Steinbelag eingebaut. 

Das hochwertige Glasgeländer wurde mit einer speziellen Klemmverbindung ohne sichtbare Befestigungen aus Sicherheitsglas mit einem aufgesetzten Edelstahlprofilhandlauf ausgeführt. Die waagerechten Galeriegeländer aus Sicherheitsglas sind in den Fußboden integriert.

Treppen von Stadler sind keine Produkte von der Stange: Sie werden individuell - den Wünschen des Kunden und den Gegebenheiten vor Ort entsprechend - geplant, produziert und montiert

(Bild: Stadler Treppen, Bad Saulgau).

Pressemitteilungen 2013

Stadler kreativ - Jede Treppe ein Unikat

Stadler-Treppen: Kreativität ohne Grenzen

Jede Treppe ein Unikat

Auf der BAU 2013 stellte die Firma Stadler Treppen, Bad Saulgau, eine neue Gestaltungsmöglichkeit für ihre gesamte Angebotspalette vor. Mit „Stadler Kreativ“ lässt sich jede Stufe einer Treppenanlage individuell bedrucken und wird so zu einem einzigartigen Blickfang.

In der modernen Architektur entwickeln sich Treppen mehr und mehr zu gestaltenden Elementen. Der Stil eines Gebäudes findet in Aufbau und Ästhetik seiner Treppenanlage eine harmonische Fortsetzung oder einen interessanten Kontrapunkt. Bauherren haben bei Stadler nun eine weitere reizvolle Möglichkeit, die eigene Treppe individuell zu gestalten. „Stadler Kreativ“ ermöglicht es, jede beliebige digitale Bilddatei auf den Treppenstufen abzubilden. Die Bilddatei wird dabei mit einem speziellen Druckverfahren in mehreren Schichten auf die Holzträger der Stufen aufgebracht. Eine so genannte Protection-Schicht sorgt für eine rutschhemmende, widerstandsfähige und pflegeleichte Oberfläche. „Stadler Kreativ“ lässt sich auf jeder Treppe des Herstellers realisieren. Von Farbverläufen über Kunstwerke bis zu Landschaften und Familienportraits sind alle nur denkbaren Dekore möglich.

Einzelanfertigung in Meisterqualität

Kreativität wird bei Stadler aber nicht nur in Bezug auf Dekor großgeschrieben. Denn der Treppenspezialist bietet zahllose im Treppenbau umsetzbare Formen, Materialien und Kombinationen an: von Holz über Naturstein bis zu Glas und Stahl, von der Harfen- über die Zweiholm- bis zur Spindeltreppe, mit extrem flacher Stufendicke von nur 2 cm oder in bewährter Konstruktion, ob innen, außen oder industriell, für private oder gewerbliche Zwecke. Jede Stadler-Treppe wird anhand der individuellen Wünsche des Bauherrn vom Treppenbauer entworfen und einzeln von Handwerkern in Meisterqualität angefertigt.

Dabei legt das Unternehmen größten Wert auf Sicherheit, Funktionalität und fachgerechte Montage vor Ort. Stadlers jahrzehntelange Erfahrung im Treppenbau garantiert den Bauherren damit optimale Lösungen für jede erdenkliche Anforderung, qualitativ hochwertige und langlebige Treppenanlagen und kompetenten Kundendienst.

Auf www.stadler.de lässt sich mit dem Stadler-Treppenbaukasten die eigene Wunschtreppe entwerfen. Mit dem neuen QR-Code gelangt man außerdem ganz einfach und direkt zur Katalogbestellung.

Auch drucktechnisch ansprucjsvolle Farbverläufe sind mit Stadler Kreativ realisierbar.

Eine Protection-Schicht sorgt für eine wiederstandsfähige und pflegeleichte Oberfläche.

(Bilder: Stadler Treppen, Bad Saulgau)

Pressekontakt und Texte:

Ruess Public B GmbH
Daniela Tscherbakova
Lindenspürstraße 22
70176 Stuttgart

T: +49 711 16 44 6-63
F: +49 711 16 44 6-11