Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Treppe statt Fahrstuhl

von Andreas Brillisauer Treppe statt Fahrstuhl

Wir wussten es schon immer - Treppen halten fit!

Fit durch Stadler

Nun haben wir den Beleg: Die Schwäbische Zeitung berichtet in ihrer Ausgabe vom 02.10.2014, dass tägliches Sitzen von mehreren Stunden riskant für Herz und Kreislauf ist, sofern nicht für einen sportlichen Ausgleich gesorgt wird. Umgekehrt wirkt sich ein konsequentes Vermeiden von zu langem Sitzen positiv auf das Herz-Kreislauf-System aus. Darauf deuten neueste Untersuchungen der schwedischen Uppsala-Universität hin, deren Ergebnisse frühere Arbeiten bestätigen, wie die Deutsche Herzstiftung mitteilt. Bernhard Schwaab, Kardiologe und Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Deutschen Herzstiftung, betont, dass man im Alltag – ob zu Hause oder bei der Arbeit – jede noch so kleine Gelegenheit nutzen solle, um aufzustehen und Schritte zu sammeln. Unter anderem empfiehlt er, auch der Versuchung durch Rolltreppe oder Lift zu widerstehen: Wenn keine schweren Koffer, Kisten oder Ähnliches zu tragen sind, sollte die Treppe genutzt werden.

Ratschläge der Deutschen Herzstiftung
Die Deutsche Herzstiftung gibt folgende Ratschläge, wie Aktivitäten problemlos und konsequent in den Alltag integriert werden können, um das Bewegungspensum bewusst zu steigern:

Gehen Sie sportlich: Liegt der Arbeitsplatz oder der nächste Supermarkt nicht allzu weit entfernt, verzichten Sie auf das Auto oder öffentliche Verkehrsmittel und fahren Sie mit dem Fahrrad oder gehen Sie zu Fuß. Oder Sie steigen mehrere Stationen früher aus und legen Sie den Rest der Strecke in flottem Tempo zurück.

Wenn Sie viel im Sitzen arbeiten, stehen Sie zwischendurch öfter einmal auf. Man kann auch im Stehen telefonieren und die Post lesen.

Meiden Sie Rolltreppe oder Lift: Nutzen Sie die Treppe, sofern Sie keine schweren Gegenstände mit sich tragen.

Schrittzähler helfen, ein tägliches Pensum von mindestens 7.000 Schritten zu absolvieren. Das ist die von der Herzstiftung empfohlene tägliche Mindestschrittmenge mit nachweisbarem Gesundheitseffekt. Optimal sind 10.000 Schritte pro Tag; dabei kommt es vor allem auf flottes Gehen an.

Der kostenfreie, 20-seitige Ratgeber „Jeder Schritt zählt“ für mehr Bewegung kann angefordert werden bei der Deutschen Herzstiftung e. V., Vogtstr. 50, 60322 Frankfurt am Main, Tel. 069 955128-0 oder unter www.herzstiftung.de/ausdauer-verbessern.

 

Fit durch Stadler „Trepping“
In unserem neuen Katalog finden Sie auf S. 102-103 unter der Rubrik „Fit durch Stadler Trepping “ sieben Übungen, die Sie problemlos in Ihren Alltag integrieren können. Am besten übt es sich natürlich auf einer Stadler Treppe ;-)


Einen Vorgeschmack auf die ersten zwei Übungen bekommen Sie hier.

Übung 2

Übung 1

Zurück