Setzen Sie Ihre Treppe im Wohnzimmer richtig in Szene!

von Patrick Hof

Ist das Wohnzimmer ein guter Platz für Treppen? In kleinen Häusern stellt sich die Frage oft gar nicht, weil es der einzige mögliche Standort ist. Darüber hinaus ist eine Treppe im Wohnbereich eine gute Lösung für Menschen, die offene, geräumige Innenräume bevorzugen, was aber auch ein paar Nachteile hat. Es ist nicht immer einfach, eine Treppe in das Interieur des Hauses optimal einzubetten –  aber das macht den Grundriss umso spannender. Was dabei zu beachten ist, verrät Ihnen Benedikt Stadler.

Wohnzimmertreppen verändern das Raumgefühl

Wenn Sie Ihre Treppe im Wohnzimmer platzieren, sparen Sie viel Platz und erhalten dadurch zusätzlichen Stauraum unter der Treppe. Der Wohnraum wirkt größer und macht den Übergang von einem Stockwerk zum anderen fließender – als ob die Stockwerke miteinander verbunden wären. Freistehende Treppenkonstruktionen verleihen dem Raum das gewisse Etwas und erleichtern zusätzlich den Transport von Möbelstücken von oben nach unten und umgekehrt.

Der Wegfall eines traditionellen Treppenhauses hat aber einen großen Nachteil: das Wohnzimmer wird dadurch zu einem Ort, in dem sich Transport- und Kommunikationswege „kreuzen“. Es nimmt die Rolle einer „Lobby“ ein, was zum Verlust von Gemütlichkeit und Privatsphäre führen kann. Darüber hinaus kann sich diese Lösung negativ auf den Lärmschutz auswirken – vor allem in Bezug auf oberen Etagen.

Treppe im Wohnzimmer als Luxussymbol? Nicht unbedingt!

Für Penthouse-Wohnungen, Häuser im minimalistischen Stil sowie viele Stadtvillen ist eine Wohnraumtreppe charakteristisch. Warum? Momentan liegen hohe Decken, Designerleuchten oder  andere Bauteile mit außergewöhnlichen Abmessungen schwer im Trend. Ein gewöhnliches Treppenhaus würde das zeitlose Design eher zerstören, während eine gut gestaltete Treppe im Wohnzimmer den Charakter solcher Häuser optimal hervorhebt.

Seit ein paar Jahren beobachtet man diesen Trend ebenfalls im „gewöhnlichen“ Hausbau, weil für immer mehr Bauherren Wohnkomfort nicht nur Funktionalität bedeutet – auch die Optik muss stimmen. Zwei Beispiele aus unserem Portfolio: Eine coole Designtreppe oder eine ungewöhnliche Spindeltreppe im Wohnzimmer gewinnen aktuell sehr an Beliebtheit.

Eine Wohnzimmer-Treppe aus Stahl ist schwer angesagt

Bei der Wahl der passenden Treppenart zählt in erster Linie Ihr persönlicher Geschmack. Nichtsdestotrotz sollte sich die von Ihnen gewählte Treppe in die bestehende (Architektur-)Umgebung optimal einfügen und im Endeffekt ein stimmiges Erscheinungsbild ergeben.

Holztreppen sind an dieser Stelle absolute Klassiker, passen aber nur bedingt zu modernen Interieurs. Eine clever geplante Stahltreppe hingegen schmückt den Wohnraum, ohne dabei kühl und streng zu wirken. Und nahezu grenzenlose Gestaltungsmöglichkeiten für die Treppenstufen ermöglichen es Ihnen, Ihrer Treppenkonstruktion aus Stahl noch mehr Pep zu verleihen, z.B. in Form von Glasstufen.

Die richtige Treppenbeleuchtung im Wohnzimmer ist unumgänglich

Häufig unterschätzen wir das Stolperrisiko auf der Treppe. Mit einer passenden Beleuchtung stellt sich dieses Problem nicht mehr. Dabei ist aber Vorsicht geboten: Sowohl zu viel Licht als auch zu viel Dunkelheit kann schaden! Bei einer gelungenen Treppenbeleuchtung zeigt das Licht sicher den Weg, ohne zu blenden.

Dabei kommt es darauf an, dass wir beim Treppensteigen einzelne Stufen sofort erkennen, um richtig aufzutreten. Dafür können Sie die Allgemeinbeleuchtung Ihres Wohnzimmers nutzen oder ein so genanntes Orientierungslicht (z.B. kleine LED-Strahler) in Treppenhauswände einbauen lassen.

Vielleicht haben wir Sie mit diesem Blogbeitrag inspiriert und Sie suchen einen zuverlässigen Partner für Ihre neue Wohnzimmer-Treppe bzw. eine bevorstehende Treppenrenovierung? Wir stehen Ihnen mit unserem Know-how und unserer Erfahrung im Treppenbau zur Seite. Kontaktieren Sie am besten gleich Ihren Treppenfachmann vor Ort und lassen Sie sich kompetent und ausführlich beraten!

Zurück