Die Bogentreppe, ein schwungvoller Hingucker (Treppenformen – Teil 7)

von Patrick Hof

Lange war es ruhig um unsere Artikelserie „Treppenformen“. Aufgrund Ihrer Nachfragen haben wir sie wieder ins Leben gerufen. Während wir in den ersten Teilen der Serie bereits andere Treppentypen wie z.B. Wangentreppen, Faltwerktreppen oder Kragarmtreppen unter die Lupe genommen haben, widmen wir uns heute den kunstvoll geschwungenen, repräsentativen Bogentreppen.

Charakteristika der Bogentreppe

Bogentreppe im BüroBogentreppen sind aufgrund Ihrer kunstvollen Bögen und Schwünge ein repräsentativer Hingucker. Im Treppenbau zählen sie zu den Prestigeobjekten, die viel fachliches und handwerkliches Können voraussetzen. Die Konstruktion benötigt viel Platz, um optimal zur Geltung zu kommen. Als Industrietreppen verleihen sie Eingangshallen, Lobbys oder großzügig geschnittenen Treppenhäusern etwas Erhabenes, fast Majestätisches. Da sich die Laufrichtung mit dem Treppenlauf ändert, zählen Bogentreppen zu den gewendelten Treppen.

Konstruktionsformen von Bogentreppen

Bogentreppen werden meist als Stahl-Wangentreppe ausgeführt, wobei die beiden Wangen die Hauptlast der Konstruktion tragen. Die Treppenstufen werden auf sogenannten Auflagern, welche fest mit den Wangen verbunden sind, montiert. Auch freitragende Ausführungen sind möglich, aber ungleich schwerer zu konstruieren und dadurch wesentlich kostenintensiver. Bogentreppen lassen sich in einer klassischen runden U-Gestaltung, mit variierenden Radien, elliptisch und polygon (sechseckiger Grundriss) anfertigen. Der Platz, den eine Bogentreppe beansprucht, ist stark vom Treppenradius und der Steigung des Treppenlaufs abhängig. Als Faustformel gilt: je flacher die Steigung und je größer der Radius, desto mehr Platz beansprucht eine Bogentreppe.

Werkstoffe für Bogentreppen

Vorrangig kommen bei der Fertigung von Bogentreppen die klassischen Werkstoffe aus dem Treppenbau – Holz, Stahl, Glas oder Beton zum Einsatz. Je nach Standort und Verwendungszweck haben die unterschiedlichen Ausführungen Vor- und Nachteile.

  • Stahltreppen sind sowohl für den Innen- als auch den Außenbereich geeignet. Der Werkstoff überzeugt durch seine Stabilität, gute Bearbeitbarkeit und Widerstandsfähigkeit. Aufgrund des geringen Eigengewichts und der guten Bearbeitbarkeit von Stahl ist dieser Werkstoff perfekt für die Anfertigung einer Bogentreppe geeignet.
  • Holztreppen sind lediglich für den Innenbereich geeignet. Auch dieser Werkstoff überzeugt durch ein geringes Eigengewicht und leichte Verarbeitbarkeit. Nachteile einer Holzkonstruktion sind die geringe Feuerfestigkeit und Widerstandsfähigkeit: Holztreppen nutzen sich schneller ab und sind auch im Innenbereich anfällig gegen Witterungseinflüsse.
  • Glastreppen sind zwar ein absoluter Hingucker und verleihen Ihren Räumen Transparenz und Größe, sie sind jedoch schwierig zu konstruieren und sehr kostspielig. Der Werkstoff Glas ist wesentlich schwerer zu verarbeiten und weniger robust. Er neigt dazu, relativ schnell Abnutzungserscheinungen, wie Kratzer, aufzuweisen.
  • Betontreppen überzeugen durch ihre Widerstandsfähigkeit und Robustheit. Wegen des hohen Eigengewichts lassen sich Betontreppen allerdings nur in Massivbauweise anfertigen, was Ihrer Bogentreppe viel Eleganz, Transparenz und Ästhetik kostet. Als repräsentativer Eyecatcher sind Bogentreppen aus Beton deshalb weniger gut geeignet.

Kreative Gestaltungsmöglichkeiten

Design-Bogentreppe

In Sachen Design sind Ihrer Phantasie kaum Grenzen gesetzt. Sie können zwischen vielen verschiedenen Treppengeländern mit passenden Handläufen auswählen. Hier können Sie Ihren persönlichen Stil verwirklichen, etwa mit horizontal oder vertikal verlaufenden Geländersprossen oder Stahlgeländern mit Glaselementen und passenden Handläufen aus Holz oder Edelstahl. Das Gesamterscheinungsbild runden Sie durch passende Stufenbeläge ab:

stehen zur Auswahl. Die Vielzahl an verschiedenen Kombinationsmöglichkeiten ermöglichen es Ihnen, ein einzigartiges, individuelles Treppendesign zu kreieren.

Fachmännische Planung und Ausführung

Gerade bei Bogentreppen ist eine sorgfältige Planung unumgänglich. Wichtig ist es, den Platzbedarf exakt zu ermitteln und die statischen Berechnungen dieser filigranen Konstruktion fachmännisch durchzuführen. Des weiteren ist, wie bei allen gewendelten Treppen, handwerkliches Know-How und Geschick beim Verziehen der Stufen gefragt. Kontaktieren Sie Ihren Treppenfachmann vor Ort und lassen Sie sich kompetent und ausführlich beraten!

Zurück